Die Kunst zu helfen und zu geben

Hinschauen, wo andere wegschauen. Helfen, wo die Not am größten ist. Das ist das Ziel von Kunst hilft geben
Hinschauen, wo andere wegschauen. Helfen, wo die Not am größten ist. Das ist das Ziel von Kunst hilft geben

Wie Kunst hilft, Bedürftigen etwas zu geben

Oft werden wir gefragt: Warum heißt ihr eigentlich „Kunst hilft geben“? Darauf antworten wir: Wir finanzieren unsere Projekte für bedürftige Menschen durch den Verkauf von Kunst. Wir nutzen die Erlöse aus Kunstverkäufen, um in existenzbedrohlichen Situationen zu helfen, um armen und wohnungslosen Menschen zu geben, was ihre Not lindert und ihre Integration fördert. Kunst hilft aber auch dabei, die Sehweise unserer Gesellschaft auf Armut und Obdachlosigkeit zu verändern. Dafür engagieren wir uns …

… mit Charity-Kunstausstellungen
… mit dem Online-Shop: CharityArtCologne
… und mit der Ausstellung „Armut und Hunger haben viele Gesichter“

Charity-Kunstausstellungen

v.r.n.l. Bertamaria Reetz, Hedwig Neven DuMont (Beiratsmitglied), Markus Bollen, Bettina Mauel, Odo Rumpf, Lars Käker, Manfred Dahmen, Sam Zahde anlässlich der Pressepreview zur Ausstellung „Ein bisschen Hoffnung, Liebe, Solidarität mit Armen und Obdachlosen in Köln“ am 12.11.2018 im Atelierhaus Alteburger Wall in Köln, Foto: Anatoliy Stepanko
v.r.n.l. Bertamaria Reetz, Hedwig Neven DuMont (Beiratsmitglied), Markus Bollen, Bettina Mauel, Odo Rumpf, Lars Käker, Manfred Dahmen, Sam Zahde anlässlich der Pressepreview zur Ausstellung „Ein bisschen Hoffnung, Liebe, Solidarität mit Armen und Obdachlosen in Köln“ am 12.11.2018 im Atelierhaus Alteburger Wall in Köln, Foto: Anatoliy Stepanko

Kunst kaufen und Gutes tun

Wir veranstalten regelmäßig Charity-Kunstausstellungen. In den letzten fünf Jahren haben wir fünfundvierzig Ausstellungen organisiert. Die Erlöse der Kunstverkäufe fließen in unsere Hilfen für arme und obdachlose Menschen in Köln. Erfahren Sie mehr über unser Kunstausstellungen.

Blaue Friedensschafe von Bertamaria Reetz vor der Kulturkirche Ost in Köln-Buchforst anlässlich ihrer Ausstellung (21.03. - 18.04.2018), Foto: Anatoliy Stepanko
Blaue Friedensschafe von Bertamaria Reetz vor der Kulturkirche Ost in Köln-Buchforst anlässlich ihrer Ausstellung (21.03. - 18.04.2018), Foto: Anatoliy Stepanko

Porträt: Frau Prof. Dr. Irene Daum

Frau Prof. Dr. Irene Daum ist Mitglied im Beirat von Kunst hilft geben. Über vierzig Benefiz-Kunstausstellungen hat sie mittlerweile mit einer Einführungsrede eröffnet. Sie war in Forschung und Lehre an Universitäten in Deutschland, Großbritannien und Italien tätig und ist Mitglied des Ateneo Veneto di Scienze, Lettere ed Arti, Venedig. Sie hat über 100 internationale Publikationen in den Bereichen Psychologie, Neurowissenschaften und Kunst veröffentlicht und ist Redakteurin des Online-Journals „Zwischen Wissenschaft und Kunst“.

 

Foto: Prof. Dr. Irene Daum

Online Kunst kaufen

Bildausschnitt aus einer Edition von Gerhard Richter: 1024 Farben, Foto: Bernd Zöllner
Bildausschnitt aus einer Edition von Gerhard Richter: 1024 Farben, Foto: Bernd Zöllner

CharityArtCologne

Wir unterhalten einen Online-Shop, über den Sie Kunstwerke kaufen können, die uns von namhaften Künstlern oder auch von Privatpersonen gespendet wurden: CharityArtCologne. Der Schwerpunkt des Online-Shops liegt auf Zeitgenössischer Kunst. Sie finden in der CharityArtCologne Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafik, Fotokunst, signierte Kunstdrucke, Plakate und Skulpturen. Vertreten sind deutsche und internationale Künstler wie Gerhard Richter, Rosemarie Trockel, Markus Lüpertz, Andreas Gursky, Georg Baselitz, Jeff Koons, Otto Piene, Heinz Mack, Günther Uecker, Mischa Kuball, Harald Naegeli, Klaus Staeck, Felix Droese, Gerd Mosbach und viele mehr.

Die Verkaufserlöse kommen unseren mildtätigen Projekten zugute. Besuchen Sie die CharityArtCologne

Gesichter der Armut

Werke von Pablo Picasso und Käthe Kollwitz sind Teil der geplanten Dauerausstellung „Armut und Hunger haben viele Gesichter“, Fotos: Bernd Zöllner
Werke von Pablo Picasso und Käthe Kollwitz sind Teil der geplanten Dauerausstellung „Armut und Hunger haben viele Gesichter“, Fotos: Bernd Zöllner

Die Ausstellung „Armut und Hunger haben viele Gesichter“

Wir bauen eine unverkäufliche Kunstsammlung auf, deren Werke Armut und Hunger darstellen. Im Integrationshaus CASA COLONIA, werden diese Kunstwerke zukünftig einen eigenen Raum erhalten und als Dauerausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Ausstellung soll dazu beitragen, die Sehweise auf Armut und Obdachlosigkeit zu verändern und Solidarität mit ausgegrenzten Menschen zu wecken.

Präsentiert werden beispielsweise von Pablo Picasso (1881 – 1973) die signierte Lithografie „Solidarität“ und sein Werk „Karges Mahl“ aus den 60er-Jahren. Rund 60 Jahre nach der Entstehung dieses Werkes ist das Thema immer noch aktuell: Monat für Monat stehen in Köln über 6.000 Menschen bei der Kölner Tafel an, um sich mit dem Nötigsten zu versorgen.

Kennen oder besitzen Sie Kunstwerke, die Armut und Hunger thematisieren? Wenn Ihnen solche Werke „begegnen“, sind wir für jeden Tipp dankbar und am Ankauf interessiert, wenn dies in unserem Budget liegt. Aber auch Spenden (gegen Spendenbescheinigung) oder Schenkungen nehmen wir gerne an! Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!