HA Schult

HA Schult

HA Schult zählt zu den international bedeutendsten Aktionskünstlern. Nach dem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf arbeitete er in München, Köln, Berlin und New York. Er nahm an der Documenta 5 und an der Documenta 6 teil und ist weltweit in über 100 Museen vertreten. Der Künstler realisierte zahlreiche umweltbezogene Projekte, u. a. für die Zeche Zollverein und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe. Zu seinen bekanntesten Arbeiten gehören die Trash People, eine Gruppe von lebensgroßen Menschen aus gepressten Blechdosen, die an spektakulären Orten weltweit aufgestellt werden, mit Stationen u. a. in Kairo, Moskau, Rom, Tel Aviv, auf der chinesischen Mauer und in der Arktis. HA Schult ist Gründungsdirektor des ÖkoGlobe Instituts an der Universität Duisburg-Essen und Initiator des ÖkoGlobe-Umweltpreises für die Mobilitätsindustrie.